Alltägliche Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen sind für viele Menschen schon fast alltäglich geworden. In den meisten Fällen treten Rückenschmerzen als Folge von Verspannungen im Rücken auf. Symptome sind beispielsweise ein Ziehen oder Stechen im Rücken.

Tritt ein Ziehen im Rücken auf kann das oft auf Bewegungsmangel und müde Muskeln hinweisen, oft verschwinden die Beschwerden, wenn man sich 30min. Bewegung gönnt und im optimalen Fall noch ein Muskelaufbautraining für den Rücken ansetzt.

Ein Stechen im Rücken wird häufig bei rückenbelastenden Gewohnheiten festgestellt, wie beispielsweise das lange Verharren in einer Position oder häufiges Bücken bzw. Heben. Auch das typische Hände freie Telefonieren, egal ob mit dem Handy oder Festnetz, bei dem das Telefon lässig zwischen Kopf und Schulter geklemmt wird, führt zu Verspannungen und Schmerzen. Generell sollte man bei Rückenbeschwerden immer darauf achten, eine aufrechte Haltung beizubehalten und den Rücken grade zu halten. Auch hier kann Bewegung und Rückentraining helfen.

Verspannungen im Rückenbereich sind häufig nur die ersten Warnungen, dass Probleme mit dem Rücken auftreten könnten. Je schneller man diese behandelt, desto unwahrscheinlicher ist es, das weitere oder stärkere Schmerzen im Rücken auftreten.

Bewegung in Form von Schwimmen, Laufen und Radfahren sind besonders gut für geeignet, um den Rücken fit zu halten. Mit dem entsprechenden Krafttraining für die Rückenmuskulatur und ab und an einer kleinen Massage, kann man Rückenbeschwerden schon recht gut vorbeugen. Trotzdem ist die Macht der Gewohnheit nicht zu unterschätzen: Achten Sie vor allem darauf, wie sie sitzen oder Gegenstände anheben; denn gerade diese kleinen Alltagsbewegungen, die wir täglich mehrmals ausführen, können bei falscher Haltung auf Dauer den Rücken schädigen.