Rücken und Wirbelsäule

Der Rücken und die Wirbelsäule sind wahrscheinlich die wichtigsten Elemente des menschlichen Bewegungsapparates. Liegt in diesem Bereich eine Erkrankung vor, kann das oft sehr schmerzhaft sein und andere Teile des Körpers zusätzliche beeinträchtigen.
Aus diesem Grund sollen hier zum besseren Verständnis über der Aufbau und die wichtigsten Funktionen von Rücken und Wirbelsäule für den Körper informiert werden.

Die Wirbelsäule

Aufbau

Die menschliche Wirbelsäule besteht insgesamt aus 34 Wirbeln, die in 5 Gruppen unterteilt werden (von oben nach unten):

1. Halswirbelsäule = 7 Wirbel
2. Brustwirbelsäule = 12 Wirbel
3. Lendenwirbelsäule = 5 Wirbel
4. Kreuzbein = 5 Wirbel
5. Steißbein = 5 Wirbel

Die Wirbel von Kreuzbein und Steißbein sind miteinander verwachsen, d.h. sie sind nicht beweglich, im Gegensatz zu den anderen Wirbeln, die freibeweglich sind und uns daher Bewegung ermöglichen.
Bei der Form der Wirbelsäule spricht man typischerweise von der sogenannten „doppelten S-Form“, da sich die Halswirbelsäule nach vorne gekrümmt ist, die Brustwirbelsäule nach hinten, die Lendenwirbelsäule wieder nach vorne, das Kreuzbein wieder nach hinten und das Steißbein letztlich wieder nach vorne. Man spricht bei der Biegung nach vorne von Lordose, bei der Biegung nach hinten von Kyphose.

Funktion

Die Funktion der Wirbelsäule ist zum einen die Stabilisation des ganzen Körpers, da über sie das gesamte Skelett miteinander verbindet; zum anderen das Abfangen von Stößen und Erschütterungen durch die doppelte S-Form der Wirbelsäule. Weiterhin dient die Wirbelsäule zum Schutz des Rückenmarkes, das innerhalb der Wirbelsäule im Wirbelkanal verläuft.

Die Wirbel

Aufbau

Wie schon gesagt gibt es insgesamt 34 Wirbel; die ersten zwei Wirbel der Halswirbelsäule heißen übrigens Atlas und Axis. Die anderen werden je nach Lage (welcher Wirbelsäulenteil und welche Position) mit Großbuchtstaben (nach der lateinischen Wirbelsäulenteilbezeichnung) und Zahlen bezeichnet (z.B. T7 = lat. Thorax 7 = der siebte Wirbel der Brustwirbelsäule).

Abgesehen von Größe oder beispielsweise dem Zusammenwachsen der letzten 10 Wirbel, sind sie jedoch relativ gleich aufgebaut:

Der größte Teil des Wirbels ist der Wirbelkörper, an den sie der Wirbelbogen anschließt, so dass in der Mitte eine Öffnung entsteht, in der das Rückenmark im sogenannten Wirbelkanal verläuft. Am Wirbelbogen ist an beiden Seiten der sogenannte Querfortsatz des Wirbels und nach hinten gereicht der Dornfortsatz.

Zwischen den einzelnen Wirbeln liegen die Bandscheiben als „Puffer“.

Funktion

Die Funktion der Wirbel ist die zum einen auch die Stabilisierung und der Schutz des Rückenmarkes, da sie als Bestandteile der Wirbelsäule auch deren Aufgabe/n erfüllen. Zum anderen setzen an der Wirbeln viele Muskeln, Bänder und Sehnen an, die eine Verbindung zu anderen Körperteilen herstellt und die Beweglichkeit des Körpers ermöglicht.

Der Rücken

Als Rücken bezeichnet man im Allgemeinen ganz grob den Teil zwischen Nacken und knapp über dem Po. Den Rücken bilden die Wirbelsäule, der hintere Teil der Rippen sowie die Rückenmuskulatur.
Der Rücken erfüllt vor allem Bewegungsfunktionen, wie beispielsweise eine aufrechte Haltung, Bewegung der Wirbelsäule (z.B. drehen), die Bewegung der Rippen (z.B. beim Atmen) und der Schultern. Somit übernimmt der Rücken grundlegende und wichtige Aufgaben für unseren Bewegungsapparat.