Kieferfehlstellungen erkennen und behandeln

Sie haben oft Schulter- und Nackenschmerzen? Ihr Kiefer knackt beim Kauen oder Sie haben oft unerklärliche Kopfschmerzen? All diese Symptome können Anzeichen dafür sein, dass Sie eine Kieferfehlstellung haben. Diese muss nicht offensichtlich sein, aber wenn Ihre Zähne nicht exakt aufeinander treffen, hat dies bereits eine Fehlstellung zur Folge, selbst wenn sie gering ist. Dadurch können Schmerzen im Kiefergelenk auftreten, aber auch weniger direkt auf den Kiefer zurückzuführende Verspannungen im Hals-, Nacken- und Schulterbereich auftreten. Besonders, wer in jungen Jahren keine Zahnspange hatte, bei der Fehlstellungen korrigiert worden sind oder die nicht erfolgreich durchgeführt wurde, kann im Erwachsenenalter unter den durch die Fehlstellung bedingten Symptomen leiden. Mittlerweile gibt es aber viele Möglichkeiten, diese festzustellen und zu behandeln.

Während es im Jugendalter normal ist, dass der Kiefer untersucht wird und bei Bedarf eine Behandlung begonnen wird, ist dies bei Erwachsenen nicht sehr geläufig. Meist geht selbst der Zahnarzt davon aus, dass Korrekturen bereits durchgeführt wurden oder keine Beschwerden vorliegen – zumindest, wenn eine Fehlstellung nicht offensichtlich ist. Sollten Sie also vermehrt Schmerzen und Verspannungen haben, sollten Sie dies bei Ihrem Zahnarzt ansprechen. Dieser kann durch eine Funktionsanalyse beispielsweise feststellen, ob der Bewegungsapparat des Kiefers einwandfrei funktioniert. Fehlstellungen von Zähnen und Kiefer lassen sich etwa durch eine feste Zahnspange oder bei gravierenden Schäden auch durch einen kieferchirurgischen Eingriff korrigieren. Bei einer Spange gibt es in der Zwischenzeit Möglichkeiten, diese so unauffällig wie möglich auf den Zähnen oder auf der Innenseite der Zähne zu befestigen, was den (Arbeits-) Alltag eines Erwachsenen deutlich erleichtert, bzw. den Schritt, die Korrektur überhaupt vorzunehmen. Da durch eine gute Stellung des Kiefers viele Folgekrankheiten wie Migräne und Verspannungen vorgebeugt werden können, sollte diese unbedingt ausgeführt werden. Zahlreiche Zahnärzte haben Fortbildungen zum Kieferchirurgen gemacht und können ihren Patienten den Service der Korrektur gleich mitbieten, wie etwa die Praxis Dr. Baumstieger in Darmstadt (http://www.baumstieger.de/erwachsenen-zahnheilkunde/kieferorthopaede.html). So können neben den normalen Zahnheilkundebehandlungen auch kieferchirurgische Eingriffe geplant und durchgeführt werden. Denken Sie beim nächsten Zahnarztbesuch daran, dass auch ungewöhnliche, nicht direkte Kieferschmerzen mit einer Fehlstellung der Zähne in Verbindung stehen könnten. So können Sie frühzeitig weiteren Schmerzen vorbeugen.