Leistungsfähig bleiben mit Sportmedizin

Heute gibt es viele Situationen, die dauerhaft dem Rücken Schäden zufügen können. Dies trifft vor allem für die heranwachsenden Kinder und Jugendlichen zu, aber auch für die Erwachsenen. Durch die einseitigen Belastungen nehmen Menschen eine Schonhaltung ein und daraus können sich dauerhaft folgenschwere Haltungsfehler ergeben. Manche Menschen merken selbst, dass etwas mit ihrer Haltung nicht stimmt. Immer wieder läuft man an Schaufenstern vorbei, die einem das eigene Spiegelbild entgegenwerfen und einem zeigen, dass man nicht aufrecht und gerade läuft. Sehr oft haben Menschen Schmerzen und gehen deswegen zum Orthopäden. Dieser kann die Symptome in den meisten Fällen beheben und chronische Beschwerden verhindern.

Jugendliche mit Haltungsschäden

Bei Kindern sind Smartphones und mobile Spielkonsolen weit verbreitet. Viele Jugendliche sitzen Stunde um Stunde am Stück in einer Fehlhaltung. Der Kopf nach vorne gebeugt, beide Schultern richtiggehend nach innen vorne zusammen gezogen. Von einer aufrechten Haltung fehlt dabei jede Spur. Da sich die Kinder noch im Wachstum befinden, kann sich diese Haltung manifestieren und sogar schmerzhafte Verkrampfungen mit sich bringen. Doch auch Freizeit- und Sportverletzungen sind auch im jungen Alter keine Seltenheit. Der Orthopäde kann Abhilfe schaffen und Fehlstellungen korrigieren – wie zum Beispiel in der Praxis Bones & Brain (http://www.orthopaedie.bonesandbrain.de/). Zunächst werden Therapien angewendet, um eine Muskellockerung und Schmerzfreiheit herbeizuführen. Danach wird mit im Einzelfall geeigneten Therapien, wie zum Beispiel der Stoßwellen- oder der Physiotherapie, gegengesteuert um die volle Leistungsfähigkeit zu erhalten. So bleiben Spitzenleistungen möglich.

Erwachsene bekommen Haltungsschäden im Job

Auch Erwachsene verharren bisweilen in Fehlhaltungen, zum Beispiel am Schreibtisch. Acht Stunden Arbeiten im sitzen ist schon eine Meisterleistung für einen Organismus, der eigentlich dazu geschaffen ist, zu jagen und sich zu bewegen. Viele Menschen leiden unter starken Rückenschmerzen aufgrund der Fehlhaltung bei Sitzen. Man sollte sich immer wieder bewegen und zwischendurch aufstehen, raten Experten. Wird der Schmerz jedoch zu heftig, kann auch hier der Orthopäde helfen. Mit einer Injektion kann die Verhärtung des Muskels an der betreffenden Stelle gelöst werden. Ist man dann schmerzfrei, kann man entsprechende Übungen machen, um die Muskulatur zu stärken, damit die den Anforderungen des Sitzens gewachsen sein kann und der „Schreibtischtäter“ nicht wieder in eine Schonhaltung verfallen muss. So lassen sich Haltungsschäden vorbeugen und behandeln.